Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

Aktuell (Stand: 17.03.2020)

 

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat in einer Pressekonferenz den Katastrophenfall ausgerufen. Im Nachgang wurden viele Entscheidungen bayernweit einheitlich getroffen.

 

Bitte beachten:
Mit der Allgemeinverfügung vom 17.03.2020 werden landesweit sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen untersagt.

Die Allgemeinverfügung im Wortlaut finden Sie unter:

https://www.stmgp.bayern.de//wp-content/uploads/2020/03/20200316_allgemeinverfuegung_veranstaltungsverbot_betriebsuntersagungen_stand_1252_uhr.pdf

Änderung zur Allgemeinverfügung finden Sie unter: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/20200317_aenderung_allgemeinverfuegung_veranstaltungsverbot_betriebsuntersagungen-1.pdf

 

 

********************************************************************************

Die Entscheidung des bayerischen Kabinetts, alle Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern im Freistaat bis einschließlich 19. April zu verbieten, hat auch Auswirkungen auf die Veranstaltungen in Lichtenfels.

 

Das Landratsamt Lichtenfels hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die alle Veranstaltungen im Landkreis Lichtenfels bis einschließlich 19.04.2020 ab 500 Teilnehmer untersagt. Für Veranstaltungen bis 500 Personen muss der Veranstalter eine Risikobewertung anhand der Kriterien des Robert-Koch-Insituts durchführen.

 

Der Wortlaut der Allgemeinverfügung des Landratsamtes für den Landkreis (Verbot aller Veranstaltungen ab 500 Teilnehmer) ist unter folgendem Link zu finden:

https://www.lkr-lif.de/amtsblatt/m_16135


Die Kriterien zur Risikobewertung des Rober-Koch-Institutes unter folgendem Link:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risiko_Grossveranstaltungen.pdf?__blob=publicationFile

 

Weitere Informationen dazu auch unter: https://www.lkr-lif.de/corona

 

Der verkaufsoffene Sonntag mit Automarkt und das Street Food Festival können daher am kommenden Wochenende nicht stattfinden. Der Ersatztermin ist für 13. und 14. Juni vorgesehen, vorausgesetzt, dass sich die Infektionslage bis dahin entspannt hat. Auch die Öffnung des Oberen Torturmes, der im Rahmen der Veranstaltung für die Besucher geöffnet werden sollte, wird verschoben. Ein neuer Termin wird zeitnah mitgeteilt.

 

Das Verbot von Großveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern in Verbindung mit der eindringlichen Empfehlung auch kleinere Veranstaltungen zu überprüfen, dient insbesondere dem Zweck, eine Ausbreitung von COVID-19 zeitlich und räumlich zu verlangsamen und in der gegenwärtigen Lage insbesondere von der noch anhaltenden Influenzawelle zu entkoppeln. Eine zeitlich langsamere Ausbreitung hat den Vorteil, dass die medizinischen Versorgungssysteme über einen größeren Zeitraum in Anspruch genommen werden und die punktuelle Belastung geringer bzw. eine Überlastung vermieden wird.

 

Das zuständige Landratsamt Lichtenfels teilt die Empfehlung auch kleinere Veranstaltungen nach Möglichkeit freiwillig abzusagen. Aus den genannten Gründen hat die Stadt Lichtenfels deshalb entschieden, nicht nur Großveranstaltungen, sondern alle städtischen Veranstaltungen bis zum 19.04.2020 abzusagen.

 

Die nachfolgende Liste der abgesagten/verschobenen Veranstaltungen in den Veranstaltungsstätten der Stadt Lichtenfels wird kontinuierlich ergänzt (Stand: 17. März 2020, 12:04 Uhr):

 

  • Larún – Celtic Rock, 13. März, Stadtschloss Lichtenfels | Ersatztermin: 29. Januar 2021
    Hinweis: Bereits erworbene Karten behalten für den Ersatztermin ihre Gültigkeit können aber auch in der Tourist-Information Lichtenfels zurückgegeben werden.
  • Baufachmesse, 14./15. März, Stadthalle Lichtenfels | neuer Termin: 09./10. Mai
  • Street Food Festival, 14./15. März, Marktplatz | neuer Termin: 13./14. Juni
  • Verkaufsoffener Sonntag mit Automarkt, 15. März, Marktplatz/Innenstadt
  • Vorlesen / Basteln, 18. März und 15. April, Stadtbücherei Lichtenfels
  • Q12-Session, 20. März, Stadthalle
  •  Baby- und Kleinkinder-Treff "Plitsch-Platsch" bis 19. April, Merania-Hallenbad 
  • Frauentag, Lichtenfelser Frauengruppen, 21. März, ehemalige Synagoge
  • „Ob ich vier bin oder drei – ich geh am Samstag in die Bücherei!“, 21. März und 18. April, Stadtbücherei Lichtenfels
  •  Christian Springer, 21. März, Stadtschloss (verschoben auf 25. Juli)
  •  Monster Truck Show, 21. März, Schützenplatz
  •  Preisschafkopf in Mistelfeld, 21. März, Alte Schule Mistelfeld
  •  Alle Flechtkurse im Zeitraum vom 21. März bis 19. April
  •  Dino Adventure Expo, 22. März, Stadthalle
  •  "Der Schimmelreiter", 23. März, Stadthalle
  • CHW-Vortrag, 26. März, ehemalige Synagoge
  •  Renten-Sprechtag, 25. März, Rathaus der Stadt Lichtenfels
  • Mitgliederversammlung des Hospizvereins, 30. März, Synagoge
  •  Infoabend für werdende Eltern, 1. April, Klinikum Lichtenfels
  •  Schilddrüse - Kleines Organ ganz groß, 2. April, Klinikum Lichtenfels
  • Krammarkt und Buchflohmarkt, 06. April, Marktplatz
  • Weltklassik am Klavier mit Katie Mahan, 05. April, ehemalige Synagoge
    Weitere Informationen zu Weltklassik am Klavier sind unter Tel.: 0211 / 936 5090 erhältlich.
  •  Herzinsuffizienz - Standardtherapie und moderne Therapieoptionen, 9. April, Klinikum Lichtenfels
  •  Vogelwelt des LIFE-Natur-Gebiets, 13. April
  •  Naturkundliche Wanderung, 18. April
  • Ragnarök Festival, 16.-19. April, Stadthalle
  • Informationsabend Schaufensterkrankheit, 22. April, Stadtschloss
  • Int. Fränkische Bodybuilding Meisterschaft, 22. April. Stadthalle

 

Weitere Informationen zur Untersagung von Veranstaltungen und zum Corona-Virus finden Sie auf der Seite des Landratsamtes Lichtenfels unter: https://www.lkr-lif.de/corona

 

Außerdem finden Sie weitere Informationen zum Corona-Virus auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter http://coronavirus.bayern.de

 

Mit diesen Schutzmaßnahmen wird weiterhin das Ziel verfolgt, die weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verzögern. „Dadurch soll die Zahl der gleichzeitig Erkrankten so gering wie möglich gehalten und Zeit gewonnen werden, um weitere Vorbereitungen zu treffen, wie Schutzmaßnahmen für besonders gefährdete Gruppen, Behandlungskapazitäten in Kliniken zu erhöhen, Belastungsspitzen im Gesundheitssystem zu vermeiden und die Entwicklung antiviraler Medikamente und von Impfstoffen zu ermöglichen.“ (Robert-Koch-Institut)

drucken nach oben